Kinderstück

Kinderstück 2020/2021: Aladin und die Wunderlampe

Familienstück nach 1001 Nacht von Annette Raffalt

Premiere: 15.11.2020

Das Kinderstück des Staatstheaters Darmstadt zieht jedes Jahr tausende Kinder in seinen Bann. Für unzählige Schulen und Kindergärten stellt der alljährliche Besuch des Staatstheaters einen nicht wegzudenkenden Fixpunkt im Jahresablauf dar.

Wegen dieses regen Interesses rät der Theaterring Darmstadt e.V., Ihr Ansprechpartner für Gruppenbestellungen, zu einer – zunächst unverbindlichen -frühzeitigen schriftlichen Kartenreservierung – gerne auch per E-Mail.

Wir melden uns dann bei Ihnen und nennen einen konkreten Vorstellungstermin, zu dem wir Ihre Gruppenstärke und Ihre Wunschtage berücksichtigen können. Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie und der hierzu ergehenden Bestimmungen können wir derzeit noch keine Prognose abgeben, wann wir Ihnen konkrete Vorstellungstermine nennen können und welche Gruppengrößen erlaubt sein werden. Bitte haben Sie noch Geduld!

Die Karten erhalten Sie von uns zugeschickt.

Inhaber einer Teilhabecard der Stadt Darmstadt sowie Personen, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII beziehen, zahlen den halben Preis.

Gerne können Sie uns dazu ansprechen.

Einheitspreis für alle Preisgruppen für das Kinderstück im Kleinen Haus: EUR 9,00.

Über das Stück

Ändert sich durch den Besitz einer Wunderlampe, die drei Wünsche zu vergeben hat, wirklich alles? Aladin ist ein Hochstapler. Er lebt zwar auf der Straße und dass, was er zum Leben benötigt stiehlt er, aber er ist frei  zu tun und zu lassen was er will. Keiner schickt ihn in die Schule, er muß sich nicht die Zähne putzen und niemand sagt ihm, wann er ins Bett zu gehen hat. Aladins größter Wunsch ist die Anerkennung der coolen Jungs und die Liebe der Prinzessin zu gewinnen. Dagegen ist Prinzessin Djamilas Tagesablauf im Palast strikten Verpflichtungen unterworfen. Sie hat keine Zeit sich mit Gleichaltrigen zu treffen. Alles ist lückenlos vorgeschrieben von der Stunde in der sie geweckt wird, über ihrer Kleidung, dem Schul- und Sportprogramm, bis dahin was sie zu essen hat. Djamilas größter Traum ist die Freiheit. Sie wünscht sich ihr Leben selbst zu bestimmen und ihrem Dasein als Prinzessin zu entfliehen. 

Diese beiden Außenseiter, die sich eigentlich nach einer Freundschaft sehnen, in der sie zeigen können, wie sie wirklich sind, sind bei ihrem ersten Treffen ausgerechnet verkleidet. Aber trotz ihrer Fassade, erkennen sie in dem anderen einen Menschen, dem gegenüber sie aussprechen dürfen, was sie denken. Gemeinsam lernen sie sich selber kennen, die eigenen Fähigkeiten im richtigen Moment einzusetzen und ihre Ziele mutig zu behaupten. So erleben sie ein großes Abenteuer und stellen sich dem Kampf, mit einem machtbesessenen, habgierigen Magier. Und während die  superschönemegaklugefixspritzigcharmantcooltalentierteundsowasvonzauberhafte
Dschinni ihnen jeden Wunsch erfüllen möchte, stellen sie fest, dass sie sich ihren größten Wunsch aus eigenen Kräften erfüllen können. Nun bleiben noch drei Wünsche offen.

Die zauberhafte Geschichte von „Aladin und die Wunderlampe“ basiert auf einem der schönsten Märchen aus 1001 Nacht. Da die Geschichte ursprünglich aber gar nicht aus dem Nahen Osten stammt, sondern aus der Feder des französischen Übersetzers Antoine Galland, haben wir uns auch die Freiheit genommen, die Handlung und die Figuren zu verändern. So besteigen im Jahr 2020 die drei HeldInnen am Ende unserer Geschichte auch nicht den Thron um das Land zu regieren, sondern gehen, trotz Corona, auf Weltreise.

(c) Staatstheater Darmstadt